Startseite Alle Themen anzeigen Alle Artikel anzeigen Neuigkeiten aus der Filmwelt Schreib was! Top ten
Willkommen bei kino.lounge
   
  LogIn    
Hauptmenü
· Home
· Suche

Inhalte
· Film-Kritiken
· Film-Bilder
· Film-Termine
· Film-Links

Community
· Forum
· Gästebuch

ShoutBox
Login to post!

Wer ist im Chat
Foyer0 users

Mitglieder online


Du bist nicht angemeldet

0 member(s) online.
4 guest(s) online.

Letzte 10 Besucher
walt: 104 days ago
admin: 948 days ago
JohFredersen: 4886 days ago
LoonaLovegood: 4960 days ago
nobudgetarts: 5279 days ago
DustyYS: 5309 days ago
philip23214: 5349 days ago
isaac23043: 5352 days ago
angel-of-night: 5363 days ago
chas22023: 5365 days ago

Umfrage:
KILL BILL ist für mich

· genial
· ganz gut
· mittelmässig
· schlecht
Ergebnisse

Stimmen: 308

andere Umfragen

Filmtitel-Suche

auf der Internet Movie
Database, der weltweit
grössten Filmdatenbank

Filmkritik-Suche

auf der Movie Review
Query Engine, der
weltweit grössten
Datenbank für
Filmkritiken

Aktionen

Get a REAL Browser!

Boykottiere die Musikindustrie - kaufe keine CDs!

be aware of RFID

Rettet das Internet!

Stereo Future

Stereo FutureJapan 2oo1, Regie: Hiroyuki Nakano

Zuerst war ich ratlos, dann enttäuscht, und inzwischen, nach nochmaligen durchsehen, hab ich mich mit dem Film angefreundet.

Nakano legte mit seinem Erstlingswerk "Samurai Fiction" (Artechock-Kritik) die Messlatte schon so hoch an, dass er den Level mit diesem Film vordergründig natürlich nicht erreichen konnte.

Ja, auf den ersten Blick wirkt Stereo Future wirklich wie eine weitgehend zusammenhangslose Aneinanderreihung in Japan zur Zeit angesagter Personen und Models. Man ist geneigt sich den zweifelsohne schönen Bildern hinzugeben, begleitet von modernen Interpretationen klassischer Musik und Towa Tei's atmosphärischen und doch treibenden Ambientklängen. Alles recht schick und hip, vielleicht zu sehr für manchen.

Wären da nicht die sparsam gestreuten Handlungsfäden, das Mädchen dem es nach einem Heiratsantrag ihres Freundes die Sprache verschlägt, wohl aus Kummer über den Versuch eine glückliche Zeit zwanghaft 'einzufrieren', die Schauspielerin welche ihren frischgebackenen Liebhaber vergrault, weil sie von ihm die Bekenntnis seiner Liebe verlangt, und noch einige mehr.

Ganz klar sind mir die Zusammenhänge dieser Geschichten noch immer nicht; ganz klar zeigt der Film allerdings den Umgang junger Menschen miteinander im modernen Japan. Wenn die Bilder verblasst sind, und die einzelnen sozialen Verflechtungen deutlicher werden, kann man den Film auch als tragische Darstellung der Beziehungsunfähigkeit einer immer globaler werdender Single-Gesellschaft sehen.


Szenenbild Szenenbild Szenenbild Szenenbild


Weitere Links zum Thema:


Mehr Kritiken zum Film auf Internet Movie Database Movie Review Query Engine Rotten Tomatoes


hinzugefügt: January 6th 2002
Autor: Walter Helbig
Punkte:
zugehöriger Link: Internet Movie Database (IMDb)
Hits: 6050
Sprache: deu

  

[ Zurück zur Übersicht | Kommentar schreiben ]


© 2oo1-2o14 by kinolounge.de · Impressum · Creative Commons Lizenz · powered by PostNuke CMS